1. Sinfoniekonzert des Oldenburgischen Staatstheaters: Ohne Worte

Anton Webern (1883 — 1945)
Im Sommerwind. Idyll für großes Orchester
Richard Wagner (1813 — 1883)
Der Ring ohne Worte

Musik sagt bekanntlich oft mehr als Worte, und so eröffnet Generalmusikdirektor Hendrik Vestmann die Konzertsaison 19/20 mit zwei Orchesterwerken von großer Beredtheit: Während Anton Webern 1904 in seinem spätromantisch-expressiven Orchesteridyll mit großem Orchesterapparat und jugendlicher Verve ein naturschwärmerisches Gedicht von Bruno Wille bildhaft in die Sprache der Musik übertrug, zeigt die einst von Lorin Maazel eingerichtete, aller Gesangspassagen ledige Version des ‚Ring‘, wie sehr Wagner allein mit seiner Orchestersprache die ganze dramatische Geschichte um Macht, Liebe, Hass und den Untergang der Welt zu erzählen vermag. Hier ist als gut einstündige Kurzgeschichte schon einmal zu erleben, was ab Ende der Spielzeit als vierteiliger Zyklus auf dem Programm steht …

Musikalische Leitung: Hendrik Vestmann
Oldenburgisches Staatsorchester
Informationen

Einlass:
ab 17:00 Uhr

Beginn:
18:00 Uhr

Ende:
20:15 Uhr

Veranstaltungsort:
Kongresshalle

archivierte Veranstaltung


Veranstalter:
Oldenburgisches Staatstheater
Theaterwall 28
26122 Oldenburg