3. Sinfoniekonzert des Oldenburgischen Staatstheaters: Gedenkend

Arvo Pärt (*1935)
Cantus in memoriam Benjamin Britten
Alban Berg (1885 — 1935)
Violinkonzert
Peter Tschaikowsky (1840 — 1893)
Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 74 ‚Pathétique‘

„Dem Andenken eines Engels“ widmete Alban Berg sein Violinkonzert, das er 1935 anlässlich des erschütternd frühen Todes der 18-jährigen Tochter von Alma Mahler-Werfel komponierte und das in Oldenburg die vielfach ausgezeichnete ECHO-Preisträgerin Tianwa Yang spielt. Auch Arvo Pärt schrieb 1977 seinen ‚Cantus in memoriam Benjamin Britten‘ – eines seiner ersten Stücke im Tintinnabuli-Stil – unter dem Eindruck eines großen Verlustes. Der schwermütige Tschaikowsky hingegen gedachte seiner selbst und legte in seine letzte Sinfonie seine „ganze Seele“: Was er als Programmmusik des (seines) Lebens anlegte und für viele einem Sinfonischen Requiem gleichkam – Tschaikowsky starb wenige Tage nach der Uraufführung -, gehört dessen ungeachtet heute als ‚Pathétique‘ zu seinen populärsten Werken.

Musikalische Leitung: Hendrik Vestmann
Solistin: Tianwa Yang, Violine
Oldenburgisches Staatsorchester
Informationen

Einlass:
ab 17:00 Uhr

Beginn:
18:00 Uhr

Ende:
20:15 Uhr

Veranstaltungsort:
Kongresshalle

archivierte Veranstaltung


Veranstalter:
Oldenburgisches Staatstheater
Theaterwall 28
26122 Oldenburg