7. Sinfoniekonzert des Oldenburgischen Staatstheaters: Hoffnungsvoll

Jens Joneleit (*1968)
Dithyrambes
Richard Wagner (1813 — 1883)
Fünf Lieder nach Gedichten von Mathilde von Wesendonck WWV 91
Sergei Rachmaninow (1873 — 1943)
Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Tat Rachmaninow mit der Komposition seiner zweiten Sinfonie nach einer schweren Krise einen hoffnungsvollen Schritt (zurück) ins Leben, so scheint in Wagners ‚Wesendonck-Liedern‘ eine irdische Hoffnung a priori ausgeschlossen. Als Keimzelle seiner Oper ‚Tristan und Isolde‘ repräsentieren diestark autobiografisch geprägten Lieder das Bild einer alle Grenzen sprengenden Liebe, die allein in einer transzendenten Welt Erfüllung finden kann. Den Auftakt des Konzertes bildet das Orchesterstück ‚Dithyrambes‘ des zeitgenössischen Komponisten Jens Joneleit, der 2020 als Artist in Residence am Oldenburgischen Staatstheater präsent sein wird.

Solistin: Ann-Beth Solvang
Musikalische Leitung: Hendrik Vestmann
Oldenburgisches Staatsorchester
Informationen

Einlass:
ab 17:00 Uhr

Beginn:
18:00 Uhr

Ende:
20:15 Uhr

Veranstaltungsort:
Kongresshalle

Tickets:



Veranstalter:
Oldenburgisches Staatstheater
Theaterwall 28
26122 Oldenburg